regeln und verbote. foto: kwasibanane
Regeln und Verbote. Foto: kwasibanane
Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns auf Ihre Beiträge und Kommentare! Ihre Mitarbeit, Ihre Vorschläge und Kritik helfen uns das InBlog als freien virtuellen Raum weiterhin zu verbessern. Jeder ist hier zum einen kreativen Meinungs- und Ideenaustausch eingeladen.

Um einen Blog Beitrag uns zu mailen, klicken Sie bitte auf den Menüpunkt Blog Eintrag einreichen, so können Sie uns Ihre Mitteilungen, Texte, Bilder oder Links auf Audio- und Videobeiträge direkt schicken.

Ihre Kommentare können Sie direkt unter jedem Beitrag schreiben, nach einer Überprüfung werden sie von der Redaktion frei geschaltet. Das könnte aber zu einer kleinen zeitlichen Verzögerung führen.

Das InBlog ist ein öffentlicher Raum! Deshalb bitten wir Sie ausdrücklich, sich an unsere InBlog Regeln zu halten:

1. Faires Miteinander

Auch wenn wir hier in einer virtuellen Welt des Internets sind, sollten wir die allgemeinen Regeln des anständigen Umgangs miteinander nicht vergessen oder vernachlässigen. Wir kommunizieren mit realen Personen, die alle eins vereint: das Engagement für ein vielfältiges, freundliches und friedliches Miteinanderleben verschiedener Kulturen, Identitäten und Individuen.

2. Nichts Illegales und Unethisches

Rechtsverletzende und unethische Beiträge, deren Inhalte pornographische, rechtsextreme, rassistische, diskriminierende, sexistische, gewaltverherrlichende, beleidigende, verleumderische, geschäfts- und rufschädigende oder anderweitig inakzeptable Inhalte enthalten und Links auf entsprechende Inhalte dürfen nicht ins Blog gestellt werden. Die Redaktion behält sich vor, entsprechende Kommentare ohne vorherige Information des Verfassers zu löschen bzw. sie nicht freizuschalten.

3. Keine Ermutigung zu verantwortungslosem Handeln

Ermutigung und Werbung für verantwortungsloses, gesundheitsgefährdendes, gewalttätiges, illegales oder ethisch bedenkliches Handeln, werden nicht geduldet und führen zum Ausschluss.

4. Inhalt

Unser InBlog ist für alle Internetnutzer weltweit offen, aber sein Hauptfokus ist auf Freiburg und Region gerichtet. Deshalb sind die InBlog Beiträge in erster Linie für die Behandlung von Freiburger Themen und Ereignissen gedacht. Daher bitte keine pauschalisierenden langatmigen Texte posten! Themenfremde Kommentare, die nicht das Thema des Blogbeitrags aufgreifen und sich damit auseinandersetzen, werden verborgen. Kommentare sollten sich stets auf das Thema des zugehörigen Blog Beitrags oder der Diskussion beziehen, Häufungen von off-topic-Inhalten sind im Interesse aller Leser des Blogs zu vermeiden. In den Kommentaren posten Sie bitte keine langen Kopien von Quellen, ein Link stattdessen ist ausreichend.

Nicht erwünscht sind ständige Wiederholungen des gleichen Inhalts. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge, die mit dem jeweiligen Thema des Beitrags bzw. der Diskussion nichts zu tun haben oder die Diskussion massiv stören, zu löschen.

5. Sprache

Bitte beachten Sie im Interesse aller Leser bei Ihren Beiträgen die Regeln der Rechtschreibung. Aber wenn Sie sich in deutscher Sprache noch nicht mächtig fühlen, soll es kein Hindernis für Ihre Teilnahme sein. Bitte keine Angst haben! Die Rechtschreibung Iherer Beiträge und Kommentare kann – je nach Ihrem Wunsch - vor dem Freischlalten von der Redaktion überprüft und korrigiert werden.

6. Kritik

Meinung ist erwünscht, das gilt auch für kritische Beiträge – sie sollte aber mit klaren Argumenten begründet und ohne Pauschalisierungen sein. Achtung: Beleidigungen, Schmähungen oder Drohungen sind unerwünscht und zu unterlassen. Versuchen Sie sachlich und konstruktiv zu bleiben, auch wenn Sie verärgert sind und lassen Sie sich nicht auf Provokationen anderer Diskussionsteilnehmer ein. Im übrigen hat jeder Nutzer das Recht, Kritik zu äußern oder auf Kritik zu reagieren – gebt eurem Gegenüber aber auch die Chance zu reagieren.

7. Dialog

Das InBlog lebt vom lebendigen Austausch untereinander. Das heißt, dass man unterschiedlicher Meinung sein kann. Das InBlog bietet jedem die Chance, seine Meinung zu äußern. Dass dabei kein anderer beleidigt, verunglimpft oder in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt werden soll, ist selbstverständlich.

Dazu gehört auch, dass man seinen Beitrag durchaus noch einmal kritisch überprüft und dabei bedenkt, dass Ironie oder Sarkasmus schriftlich meist anders ankommen, wie in einer direkten mündlichen Kommunikation. Hier können leicht Missverständnisse entstehen.

8. Netiquette beachten

Netiquette, Höflichkeit und Taktgefühl beachten! Das Duzen im Blog gilt im deutschen Internetsprachraum als übliche Umgangsform. Es wird ein ethisch angemessenes, freundliches Verhalten erwartet. Zudem ist eine Bevormundung und Herabsetzung anderer Leserinnen und Leser durch angebliche Fachkompetenz und überhebliche Beiträge nicht erwünscht. Hier im Blog gelten keine Titel, sondern nur Beiträge mit Qualität.

9. Vertrauliches

Bedenken Sie bitte, dass es sich bei dem InBlog um einen öffentlichen Teil des Internets handelt. Überlegen Sie bitte genau, was ihr der Öffentlichkeit über euch preisgeben wollen. Vertrauliches und oder persönliche Details gehören nicht hier hin.

10. Nutzungsrechte & Daten

Ein Nutzer darf nur Inhalte veröffentlichen, die keine Nutzungsrechte verletzen. Behandeln Sie die veröffentlichten Daten vertraulich. Daten dürfen nicht ohne Zustimmung bearbeitet, verändert, weitergeleitet, kommerziell genutzt oder auf sonstige Weise missbraucht werden. Dies gilt auch für erhaltene Nachrichten.

11. Urheber-Rechte

Keine Verletzungen von Copyright, Urheberrecht, Marken-und Namensrecht. Soweit dies nicht anders vermerkt ist, stehen sämtliche Inhalte in den Artikeln unter der CC-Lizenz: Namensnennung – Nicht Kommerziell – Keine Bearbeitung.

12. Datenschutz

Das InBlog stellt in seinem Angebot besonders hohe Ansprüche an den Datenschutz. Bei der Eingabe eurer Kommentare müsst ihr eure E-Mail und einen Namen angeben. Die E-Mail wird unter keinen Umständen veröffentlicht, sollte aber zustellbar sein. Es steht euch frei, euch unter einem Pseudonym (Nickname) anzumelden – wir wünschen uns aber eine Diskussion mit offenem Visier unter dem richtigen Namen.

13. Vorgehen bei Regelverstößen

13. Vorgehen bei Regelverstößen
Schwerer oder wiederholter Missbrauch führt zum Ausschluss der Person und der von ihr veröffentlichten Inhalte. Nutzer, die sich mit einer nichterreichbaren E-Mail-Adresse angemeldet haben, werden nach einem Regelverstoß direkt ausgeschlossen.

 

Bei Fragen und Hinweisen erreichen Sie die Blogmoderation über
inzeitung@googlemail.com und inforum@gmail.com

Eure InBlog Redaktion